Burkhart Siedhoff

  • Jahrgang 1963
  • Größe 186
  • Haare blond
  • Augen blau-grün
  • Nationalität Deutsch und Amerikanisch 
  • Sprachen Deutsch Muttersprache,  Englisch fließend, Französisch und Ungarisch gut
  • Sport Aikido, Schwert-, Stockkampf, Schwimmen
  • Führerschein Klasse 3
  • Wohnort Hamburg
  • Ausbildung Diplom durch die Staatliche Prüfungskommission Karlsruhe 1988
  • 2007 Camera Acting am ISSF Berlin
Keine Beiträge vorhanden
  • 2015 Die Salzprinzessin / ARD / Regie: Zoltan Spirandelli
  • 2013 Soko Köln / ZDF / Regie: Daniel Helfer
  • 2012 Der letzte Mentsch / Kino / Regie: Pierre-Henry Salfati
  • 2012 Die nervöse Grossmacht & Die Reichsgründung /BR-alpha/Regie:Bernd Fischerauer
  • 2012 1 Minus 1 Gleich 0 / Kino / Regie: Sylvania Pen
  • 2011 Europas letzter Sommer / BR-alpha/ Regie: Bernd Fischerauer
  • 2009 Go West (AT: Unsere beste Zeit) / Pro7/ Regie: Andreas Linke
  • 2008-09 Im Angesicht des Verbrechens / WDR / Regie: Dominik Graf
  • 2007 Das Skelett von Paderborn / ZDF-Doku/ Regie: Gerold Hofmann
  • 2007 Gute Zeiten schlechte Zeiten / RTL
  • 2005 Verliebt in Berlin / Sat 1 / Regie: Hans-Henning Borgelt
  • 2004 Alienne im Glück / HFF-Berlin / Regie: Sandra Ehlermann
  • 2004 Fabrixx / ARD / Regie: Tanja Roitzhein
  • 1998 Krieg und Frieden – Der Westfälische Friede / NDR / Regie: Bob Rooyens
  • 1998 Das Wirtshaus zum Schluckauf / Kurzfilm / Regie: Antonia Jerrentrup
  • 1996 Mit meinen Augen / SWF 7 / Regie: Astrid Heibach

2006 Landestheater Linz • 2001 – 2003 Theater tri-bühne Stuttgart • 2000 Ernst-Deutsch-Theater Hamburg • 1999 Thalia in der Kunsthalle Hamburg • 1996-1999 Städtische Bühnen Münster • 1994-1995 Katona Jòzsef-Theater Budapest • 1986-1994 Theater tri-bühne Stuttgart
Wichtigste Rollen: Eilif (Mutter Courage) • Robert (Black Rider) • Orgon (Tartuffe) • AA (Emigranten) • Der Flieger (Der gute Mensch von Sezuan) • Trufalldino (Der Diener zweier Herren) • Racks (Der Klassenfeind) • Tesmann (Hedda Gabler)

Regisseure: Donald Berkenhoff, GáborZsàmbèki, Gàbor Szekely, Edith Koerber, Jobst Langhans, Erich Sidler